AKTUELLE INFORMATIONEN
7.3.19
Neue Artikel: Check-Karte-Spur-G
Bunte Gartenmöbel
Moderne Schilder für den Bahnsteig
Bahnmeisterei und Maschinenhalle
4.2.19
Neue Artikel: Mauerrolle Jigstones
40134 Brücken-Großform Jigstones
2.10.18
Neue Artikel: Drehscheibe mit 600 mm Bühnenlänge
Gleispflaster für R3 von Trainline
Vorsatzradlenker für alte R1-Weichen von LGB
Betreten der Bahnanlagen verboten 8x12cm
31.8.18
Neue Artikel: Bierkasten Kronen Pilsener
15.8.18
Kataloge Ozark und Trackside jetzt als Download verfügbar
7.8.18
Neue Artikel: Tiere: Pferde, Schafe, Hunde
Neuer Artikel: Grenzzeichen klein
Überarbeitete Form: SH-Signal jetzt mit Decoder
4.6.18
Überarbeitete Form: Wärterhaltsignal mit Aufsteller
19.4.18
Neue Artikel: Schneeräumsignale Österreich
Neuer Artikel: Figur Passagier mit Koffer
Bei den Bogenweichen R1/R1 und R1/R2 sind die Schwellenbetten als PDF-Download zur Anlagenplanung verfügbar.
9.4.18
Neuer Artikel: Schild Überschreiten der Gleise verboten
22.3.18
04130 und 04150 Drehscheibe: neue Produktbilder eingefügt.
18.3.18
Pflastersteinform enthält jetzt drei verschiedene Gussformen.
Sowohl größere als auch kleinere Flächen sind nun möglich.
17.3.18
09011 Güterwagen GM
Ein neues Foto: Bausatz als kleiner 3-fenstriger Personenwagen hinzugefügt.

Anschauungsmodellbau

Für Interessierte: Wir fertigen verschiedenste Anschauungsmodelle:
Architekturmodelle, Messemodelle, Funktionsmodelle, Museumsmodelle etc.
Beleuchtete Firmenzentrale als PräsentationsmodellMock-Up einer Eisenbahnachse im Maßstab 1:1Funktionsmodellbau mit eingeblendeter Schrift und Bootsfahrt
Sie finden uns unter modellbau-heyn.de

Artikelnummer 40214
Verfügbarkeit

Dachziegel-Form für Biberschwanzziegel CTM 2

Crown Roof Tiling
19,00 € *

Die fertige Ziegelfläche einschließlich der Firstziegel beträgt 62 x 152 mm.

Die flachen Dachziegelformen lassen sich gut mit einfachem Karrosseriespachtel abformen.Der ist preiswert, einfach zu verarbeiten und schnell wieder zu entformen. Sinnvoll ist, die ausgefomten Dachplatten bis zur vollständigen Aushärtung zu beschweren, damit sich diese dabei nicht krumm ziehen. Mit Wärme lassen sie sich auch später noch wieder ausrichten.

Für die Farbe haben wir verschiedene Methoden angewandt:
1. Eine Möglichkeit ist einfach, das Dach hinterher zu lackieren.
2. Eine Variante davon ist, die Farbe gleich in die Silikonform zu spritzen und dann den Spachtel hinein zu drücken. Das hat den Vorteil, dass keinerlei Silikon am Spachtel haften kann; allerding gibt es meist auch kleine Fehlstellen, weil sich die Farbe in der Form verschiebt. Wir haben dabei Acrylfarben verwendet.
3. Man kann den Spachtel auch mit Abtönkonzentrat anrühren. Im Fachhandel gibt es z.B. PufaMix. Ein paar Tropfen genügen und die vertragen sich auch mit dem Spachtel.

Um mit dem Material so sparsam wie möglich umgehen zu können, ist eine Idee, z. B. eine Kunststoffplatte (Polystyrol o. ä.) in die teilweise gefüllte Form zu legen. Anschließend wird die Form voll aufgefüllt.

Der Abschnitt kann anschließend auf die Dachlatten oder -unterlage (z.B. Sperrholz, das wetterfest imprägniert wurde oder eine Kunststoff/Aluminumplatte) mit dem selben Spachtel, mit Kunststoffkleber oder wasserfestem Leim aufgeklebt werden.